Samstag, 15. November 2014

Getestet: Lebepur Smoothies

Wie wichtig gesunde Ernährung ist, weiß jeder von uns. Aber vielen wird es sicherlich wie mir gehen. Der Tag ist so vollgepumpt mit Aufgaben, dass kaum Zeit bleibt die empfohlenen 5 Portionen Obst und Gemüse pro Tag zu sich zu nehmen. Ganz trendy sind die sogenannten Smoothies, eine tolle Lösung wie ich finde. Und ich spreche nicht von den Smoothies, die es im Supermarkt zu kaufen gibt. Diese strotzen oft vor Zucker und sonstigen Zusatzstoffen. Es geht auch einfacher, in dem man zu Hause alle Zutaten in den Mixer wirft und sich einen frischen Smoothie selber macht.

Aber das setzt natürlich voraus, dass man frisches Obst und Gemüse zu Hause hat und unter Umständen auch noch schälen und schneiden muss. Aber die klugen Köpfe von Lebepur haben sich eine Lösung ausgedacht: Zutaten für Obst- und Gemüsesmoothies in Form eines Pulvers. Und drei dieser Zutaten habe ich zum Testen zugeschickt bekommen:


Das Obst und Gemüse wird schonend getrocknet (max. 45°), wodurch alle Inhaltsstoffe wie Vitamine, Enzyme, Mineralstoffe, sowie sekundäre Pflanzenstoffe (Mikronährstoffe) erhalten bleiben. Dann werden diese Zutaten fein gemahlen, so dass man daraus ganz einfach einen Smoothie herstellen kann. Zur Auswahl stehen

        • Spinat (Deutschland)
        • Grünkohl (Deutschland) 
        • Rote Beete (Deutschland) 
        • Weizengras (Deutschland) 
        • Gerstengras (Deutschland) 
        • Minze (Deutschland) 
        • Brennessel (Deutschland) 
        • Löwenzahn (Deutschland) 
        • Brokkoli (Italien)
        • Himbeere (Polen)
        • Brombeere (Polen)
        • Aroniabeere (Polen)
        • Spitzwegerich (Polen)
        • Hibiskus (Ägypten)
        • Hagebutte (Chile)
        • Grüner Kaffee (Peru)
        • Maca (Peru)
        • Grüner Tee (Indien)
        • Rote Banane (Equador)

Man legt viel Wert auf eine Produktion in Deutschland, leider sind nicht alle Obst- / Gemüsesorten auch in Deutschland verfügbar. Aber dafür stammen alle Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau. Alle weiteren Informationen findet ihr auf der Homepage www.lebepur.com. Dort findet ihr auch den Online-Shop. Eine Packung mit 100 g - 175 g (je nach Sorte) Inhalt kostet € 6,90. Versandkosten belaufen sich auf € 3,90 nach Deutschland (ab € 30,00 versandkostenfrei) und es stehen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Die Zubereitung der Smoothies ist denkbar einfach. Man mischt einen Teil einer Zutat mit Wasser und einer süßen Frucht bzw. einem Gemüse, je nach Sorte. Die genaue Anleitung steht auch auf der Rückseite der Verpackung. Das ganze kommt in den Mixer und wenige Umdrehungen später ist der Smoothie fertig für den Verzehr.  Auf der Homepage findet ihr auch viele Rezepte. Da hätten wir z. B. Spinat-Minze Smoothie, Grüner Tee -  Spinat Smothie, Hagebutte-Mango Smothie etc. Aber natürlich könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen.

Meine Testsorten sind

Minze  --  Hagebutte  --  Rote Banane

Natürlich habe ich alle drei Sorten einzeln probiert, mit dem Expirementieren habe ich noch nicht angefangen :)


Minze

Die Minze ist nicht nur wahnsinnig erfrischend im Geschmack, sondern auch sehr gesund. Das enthaltene Eisen wird für den Transport von Sauerstoff in den roten Blutkörperchen benötigt. Zusammen mit Magnesium trägt dieser Mineralstoff auch zu einem normalen Energiestoffwechsel bei. Müdigkeit wird verringert. Zusätzlich sorgt Magnesium für den Erhalt von Knochen und Zähnen. Mangan unterstützt die normale Bindegewebsbildung und schützt die Zellen vor oxidativem Stress.

Das Pulver ist sehr fein gemahlen und hat eine dunkelgrüne Farbe, mich erinnert es an Hennapulver. Für meinen Test habe ich 1 TL mit 200 ml Wasser und 1 Banane püriert. Das Ergebnis ist ein Smoothie in der Farbmischung kaki - militärgrün. Der Duft ist als fertiges Produkt relativ neutral, nur ein leichter Minzeduft kommt zum Vorschein. Das Pulver duftet pur allerdings sehr minzig.



Den ersten Geschmack, den ich wahrgenommen habe, war die Banane, dicht gefolgt von der Minze. Er erinnert mich etwas an Kaugummi. Die Konsistenz des Getränks war leicht rau, vielleicht sollte ich meinen Smoothie etwas stehen lassen, bevor ich den ersten Schluck nehme. Trotz dass ich Minze sehr gerne mag, war mir das in diesem Getränk etwas fremd und nicht ganz mein Ding. Ich werde einfach weitere Früchten zum Einsatz bringen, vielleicht kann ich hier den Minzgeschmack etwas runternehmen.



Hagebutte

Wusstet ihr, dass die Hagebutte die Frucht der Wildrose ist? Als Kind habe ich viel Hagebuttentee getrunken, besonders wenn ich krank war. Das enthaltene Vitamin C trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei. Außerdem hilft es Anzeichen von Müdigkeit zu verringern. Vitamin K1 ist ebenfalls ein Bestandteil der Hagebutte. Es trägt zu einer normalen Blutgerinnung und de Erhalt der Knochen bei.

Auch dieses Pulver sehr fein gemahlen, farblich erinnert es mich an Kurkuma. Mein erster Smoothie mit Hagebuttenpulver habe ich ebenfalls mit Bananen hergestellt. Der fertige Drink duftet intensiv nach Banane und ganz leicht erdig. Das Pulver an sich duftet auch leicht erdig und sauer, wie man das von frischen Hagebutten kennt.



Der erste Schluck hat gut nach Banane geschmeckt, aber auch hier mit einem leichten erdigen Touch. Im Abgang (wenn man das auch bei einem Smoothie sagen kann) kommt die säuerliche Note gut zum Vorschein, was mich an Hagebuttentee erinnert. Insgesamt hat mir der Smoothie mit Hagebutte ganz gut geschmeckt. Zwar kein Getränk, welches ich ständig zu mir nehmen würde, aber schon regelmäßig.



Rote Banane

Bis zu diesem Test wusste ich nicht mal, dass es rote Bananen gibt. Ich kenne nur die gelben oder höchstens Kochbananen. Sie kommt ursprünglich aus Indien und soll deutlich süßer schmecken als die gelbe Variante. Sie haben einen hohen Gehalt an Vitamin B6, Vitamin E und Magnesium. B6 trägt unter anderem zur Regulierung der Hormontätigkeit und normalen Bildung roter Blutkörperchen bei. Magnesium verringert die Müdigkeit und unterstützt den normalen Energiestoffwechsel.

Sowohl das Pulver als auch der Duft erinnern mich an Babybrei. Kennt ihr dieses Pulver, welches man mit Wasser vermischen kann und das Ergebnis ist dann dieser leckerer Brei? Ich habe diesen Smoothie mit einer Handvoll einer Salatmischung, Wasser und 2 TL des Rote Banane Pulvers angerührt. Meine Salatmischung bestand aus grünen und roten Salatblättern, Rucola und frischem Spinat.



Raus kam ein grüner Smoothie, welcher einfach nur grün, frisch und gesund duftet. Auch geschmacklich war der Drink ein Erlebnis. Der Salatgeschmack kommt gut zum Vorschein, gefolgt von einer dezenten, leicht süßen Bananennote. Dieser Drink hat mir richtig gut geschmeckt und ist mein Liebling von diesen drei Smoothies. Man glaubt gar nicht, dass aus einem so hellen Pulver ein so grüner Drink entstehen kann. Aber das liegt natürlich auch an die verwendeten frischen Zutaten.

Wahrscheinlich werde ich das Rote Banane Pulver auch deshalb am schnellsten aufbrauchen :) Ich hätte auch Lust, die Spinat und Grüne Tee Version zu probieren.

Die Idee Obst und Gemüse so zu verarbeiten, dass alle Nährstoffe und Vitamine erhalten bleiben, finde ich sehr interessant. Vor allen Dingen lässt sich dann Obst und Gemüse so besser in den täglichen Speiseplan einbauen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwer dies bei einem vollen Tagesplan ist.

Kennt jemand von euch lebepur? Wie findet ihr diese Idee? Ich freue mich auf eure Kommentare.

Abschließend möchte ich mich bei Thomas und dem gesamten lebepur-Team für diese Testmöglichkeit bedanken :)

Kommentare:

  1. Klingt interessant, allerdings bevorzuge ich doch eher frische Früchte :)

    Danke für deinen Kommentar, dann schreibe ich definitiv noch ein Bericht über die Fruchtsäurepeelings. Das wird aber noch etwas dauern, ich denke ich brauche noch ein paar :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frisches Obst ist mir auch am allerliebsten, aber ich schaffe es oft zeitlich nicht. Vielleicht werden diese Smoothies für mich eine Ergänzung, aber keine Alternative.

      Ich freue mich schon auf deinem Post über das Fruchtsäurepeeling und die Erfahrung, die du gemacht hast :)

      LG
      Mimi

      Löschen
  2. Ein schöner Bericht :-) Ich höre jetzt zum ersten Mal von diesen Smoothies. Ist aber wirklich eine tolle Idee, wie ich finde. Vor allem für so Menschen wie ich, die immer zu faul sind, sich irgendwelches Obst zu schälen :D

    LG Juli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir liebe Juli, ich gehöre auch zu den schnibbelfaulen Menschen :) Obwohl das immer so gut schmeckt, wenn man sich frische Smoothies macht.

      LG
      Mimi

      Löschen
  3. Liebe Mimi,
    die Idee finde ich klasse. Man hat wirklich nicht immer Zeit alles frisch zuzubereiten und auch die Zutaten zu Hause zu haben. Lediglich der Preis schreckt mich ein bisschen ab. Ich denke, man braucht ja so 3-4 verschiedene Produkte, damit es nicht einseitig wird.
    Interessant, ich kannte es nicht.
    LG Bee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bee,

      stimmt, der Preis von knapp € 7,00 pro Packung ist nicht gerade günstig. Aber man braucht wirklich nur ein oder zwei TL von jeder Sorte pro Smoothie. Da kommt man ewig lange mit hin. Und wenn du mehrere Pulver vermengst, brauchst du noch weniger.

      Wenn du magst, kannst du von meinen mal probieren. Ich schicke dir dann was "rüber" :). Auch das Rezeptheft kann ich beilegen... Bei Interesse einfach Bescheid geben...

      LG
      Mimi

      Löschen
  4. Ich möchte Maca und Weizengras probieren;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann kannst du mich ja probieren lassen ;) Aber du kannst meine mal probieren, wenn du magst.

      LG
      Mimi

      Löschen