Freitag, 29. Januar 2016

Getestet: Astaxanthin Augencreme von Bärbel Drexel

Das Bärbel Drexel Team ist mit einer weiteren Koopeartionsanfrage auf mich zugekommen und da ich bis jetzt nur sehr gute Erfahrung mit ihren Produkten gemacht habe, habe ich gerne zugesagt. Ich habe mich für eine Augencreme entschieden, da ich momentan mit meiner Gesichtshaut einige Probleme habe und ungern meine aktuelle Gesichtspflegeroutine unterbrechen wollte. Diesmal konnte ich ein Produkt aus der

Astaxanthin Serie

testen.

Das Produkt habe ich schon vor einigen Wochen bekommen und habe es seitdem zweimal täglich verwendet. Leider konnte ich zeitlich bedingt nicht eher berichten, aber dafür habe ich es jetzt lange genug getestet um meine aussagekräftige Meinung wiedergeben zu können.




Hauptakteur in dieser Pflegeserie ist Astaxanthin. Aber was steckt hinter diesem Wort, welches mich persönlich eher an einem Wort aus der Maya-Sprache erinnert? Wir haben hier einen natürlichen Farbstoff, welcher mehrheitlich von Grünalgen produziert wird und z. B. Lachs und Krebstiere rötlich aussehen lässt. Bärbel Drexel verwendet Astaxanthin aus der Mikroalge "Haematococcus pluvialis".  Der Wirkstoff wird vom Körper gut aufgenommen und wirkt als Antioxidans (Antioxidantien schützen unsere Zellen vor freien Radikalen, die für die Haltalterung verantwortlich sind), was unsere Haut zuverlässig vor UV-Strahlen schützt und diese revitalisiert.

In der Axtaxanthin Serie werden folgende Produkte angeboten:

      • Reinigungsmilch
      • Gesichtstonic
      • Tagescreme
      • Nachtcreme
      • Augencreme
      • Intensiv Serum

Warum aber Anti-Aging Pflege? 

Ab ca. 30 Jahren lässt die Kollagen- und Elastanbildung der Haut nach, was leider zur Fältchenbildung führt, da die Haut weniger straff und elastisch wird. Noch dazu verringert sich die Fähigkeit Feuchtigkeit zu speichern. Auf der einen Seite machen Fältchen und Falten den Charakter eines Gesichts aus und können auch schön aussehen, auf der anderen Seite möchte man doch gerne lange auf diese verzichten :). Ich bin nach wie vor der Meinung, dass man Falten mit Cremes nicht wegzaubern kann, aber mit der richtigen Pflege kann die Haut so mit Feuchtigkeit versorgt werden, dass diese praller erscheint und die Fältchen sichtbar gemildert werden. Deshalb, sorgt so früh wie möglich für die richtige Hautpflege mit der passenden Portion Feuchtigkeitspflege und ihr werdet lange eine schöne Haut haben. Den genetischen Einfluss lassen wir außen vor, da kann man bzw. Frau mit Cremes nicht entgegen wirken.

Kommen wir aber zu der Augencreme. Diese verspricht "eine intensive Pflege", sowie eine "revitalisierende Eigenschaft", die für die Festigkeit der Haut sorgen soll. Sie wird morgens und abends sanft in die Augenpartie eingeklopft. Preislich liegt der Tiegel mit 15 ml Inhalt bei €29,90.

Die Inhaltsstoffe wären wie folgt (deutsche Übersetzung, Quelle ist die Bärbel Drexel Homepage):

"Wasser, Weingeist, Bio-Sheabutter***, Glyzerin, Mischung pflanzlicher Fette, Oliven Öl, Fettalkohol, Dicaprylyl Ehter, Fettsäureglukosid, Camelien Öl, Fettsäureester, Astaxanthin (aus der Alge Haematococcus pluvialis), pflanzliches Ceramide, Hyalurosäure, Feigenkaktus Extrakt, Zistrosen Extrakt, Unsterblichkeitskraut Extrakt, Dunaliella Salina Algen Extrakt, Vitamin E, Vitamin C Palmitat, Soja Glyceride, unverseifbare Anteile der Sheabutter, Bienenwachs, Xanthan, Squalan, Aminosäure-Fettsäureester, Fettsäureglukosid, Aminosäuren, ätherische Ölmischung, Phenethyl Alkohol, Limonene**, Distel Öl, Soja Öl, Linalool**, Dinatrium Phosphat, Geraniol**, Citronellol**, Benzyl Benzoate**, Zitronensäure, Levulinsäure, Natrium Levulinat"

** Bestandteil natürlicher ätherischer Öle
*** aus kontrolliert biologischem Anbau

Besonders interessannt finde ich das Unsterblichkeitskraut, von dem ich noch nie gehört habe. Es ist ein Kraut, welches in der traditionnellen chinesischen Medizin eingesetzt wird und z. B. das Immunsystem stärken und den Stoffwechsel anregen soll.



Die hellorange eingefärbte Creme (kommt das sogar von dem Wirkstoff Astaxanthin?) befindet sich in einem Glastiegel, der mit einem kleinen Spatel geliefert wird. So wird die hygienische Entnahme der Creme ermöglicht. Da aber nur ich die Creme verwendet habe und meine Hände eh vorher reinige, habe ich meine Fingerkuppe zur Entnahme verwendet. Die Creme hat den typischen Naturkosmetik-Duft, der aber schnell verfliegt und somit nicht störend ist. 

Sie lässt sich gut auftragen und in die Haut einarbeiten. Mit leichten Klopfbewegungen wird sie von der Haut schnell aufgenommen und hinterlässt ein weiche Haut, die sich sehr angenehm anfühlt. Als Make-up-Unterlage eignet sie sich perfekt und ist überhaupt nicht störend beim Auftrag von Foundation und / oder Concealer.

Und was kann ich über die Wirkung sagen?

Ich habe leichte Fältchen im Augenbereich, diese kommen aber hauptsächlich von der trockenen Hautpartie. Behaupte ich jetzt mal :). Und ich bezeichne diese auch als Lachfältchen, da ich nun mal sehr gerne lache und eher fröhlich als traurig durch die Welt gehe. Nach ca. einem Monat regelmäßigem Auftragen konnte ich schon die ersten Ergebnisse sehen. Die Fältchen waren zwar nicht verschwunden, aber diese Partie fühlte sich wesentlich praller und gut mit Feuchtigkeit versorgt an, so dass die Fältchen auch weniger aussahen. 

Und jetzt nach 4 Monaten regelmäßigem Auftrag und fast aufgebrauchtem Tiegel kann ich ruhigen Gewissen sagen, dass diese Creme mich total überzeugt hat. Sie hat aus meiner trockenen Augenpartie eine gut mit Feuchtigkeit versorgte Haut gezaubert, mit der ich mich viel besser fühle. Es gibt immer wieder Tage, wo viel Computerarbeit oder Heizungsluft meine Haut ärgert, wenn ich dann aber abends diese Creme nach dem Abschminken auftrage, schaut sie direkt wieder besser aus. Dieser Effekt ist am nächsten Morgen noch sichtbar.

Kommen wir zu der Frage, ob ich diese Creme empfehlen kann. Ich sage ja. Auch wenn der Preis von knapp € 30,00 viel ist, aber nach 4 Monaten ist der Tiegel immer noch nicht komplett aufgebraucht und dann rentiert sich der Preis wieder. Gerade wenn ich einen positiven Effekt feststellen konnte.

Was sagt ihr zu dieser Augencreme? Kennt ihr Produkte von Bärbel Drexel, die ihr empfehlen könnt? Ich freue mich auf euer Feedback.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen