Freitag, 19. Februar 2016

Mein Kampf gegen die Spätakne... Einführung...

Meine Haut hat sich im letzten Jahr extrem verändert. Von einer relativ normalen Mischhaut, die ab und an zickig reagierte, wenn sie ein Produkt nicht mochte, hat sich sich zu einer unreinen Haut entwickelt. Pickel, oft auch richtig entzündet und schmerzhaft, gehören zu meinem Alltag. Ich fühle mich damit sehr unwohl und kann gut nachvollziehen, wie sich Teenies fühlen, die sich für ihre Haut schämen.

Bildquelle: www.pixabay.com

Zuerst habe ich selber versucht das Problem in den Griff zu bekommen, in dem ich meine Pflegeroutine geändert bzw. minimitiert habe. Als ich damit nicht weiterkam, habe ich mich vertrauensvoll an eine Hautärztin gewandt. Diese hat mich dann mit ihrer Antwort schockiert: ein typischer Fall von Spätakne bzw. Erwachsnenakne. Na super, das hat mir noch gefehlt. Sie hat mir dann folgende Lösungen vorgeschlagen:

  • medikamentöse Therapie mit Aknenormin: wir haben hier wohl eines der effektivsten Medikamente gegen Anke und Hautunreinheiten. Ich habe viele Berichte gesehen bzw. gelesen, die von einem positiven Ausgang dieser Therapie berichtet haben, allerdings können die Nebenwirkung recht heftig sein. Neben trockener Haut und Schleimhäute kommen z. B. Gelenkbeschwerden hinzu. Und die schlimmste aller Nebenwirkungen ist, dass dieses Medikament extrem fruchtschädigend ist. Das heißt, sollte es zu einer Schwangerschaft während der Therapie kommen, so ist mit einer extremen Missbildung des ungeborenen Lebens zu rechnen. Irgendwie haben mich diese Nebenwirkung so abgeschreckt, dass ich so eine Behandlung nicht durchführen möchte
  • eine lebenslange Behandlung mit einer Salbe, an deren Wirkstoff ich mich nicht mehr erinnern kann. Es soll eine Salbe sein, die ich tagtäglich auftragen kann und die nur dazu führt, dass die Entzündungen nicht so schlimm sind, los werde ich die Akne davon nicht. Auch die Vorstellung für mein restliches Leben mir so eine chemische Keule ins Gesicht zu schmieren konnte mich nicht zufrieden stellen
  • Dermabrasion: diese Behandlung wird nur von Kosmetikerinnen ausgeführt. Bei diesem mechanischen Verfahrens werden die obersten Hautschichten abgetragen. Ziel ist es Aknenarben oder auch Fältchen loszuwerden. Wenn ich das richtig verstanden habe, passiert das mittels einer Diamantfräse. Schon alle das Wort "Fräse" führte zu der Entscheidung, dass ich so ein Gerät auch nicht an meine Haut lassen möchte
Wenn ich keine dieser Lösungen in Anspruch nehmen möchte, muss ich mich mit meiner Akne abfinden. So ihre Aussage. Ehrlich gesagt war ich enttäuscht von diesem Besuch, ich hatte mir doch eine passende Behandlungsmöglichkeit erhofft.

Ich bin noch weiterhin der Meinung, dass es noch einen anderen Weg geben muss, auch wenn ich zwischendurch so verzweifelt bin, dass ich am liebsten sofort mit der medikamentösen Therapie anfangen möchte. Also habe ich mich entschieden mich in die Hände einer Kosmetikerin zu begeben. Dabei habe ich darauf geachtet, dass ich eine Kosmetikerin finde, die mit Produkten aus der Apotheke arbeitet, da ich hier das Potential die richtigen Pflegeprodukte zu finden, als sehr hoch einschätze. Ich verwende Apothekenmarken wie Caudalie oder Avène eh schon sehr gerne.

Bei uns im Ort gibt es eine Apotheke, die auch eine Kosmetikerin hat. Mit ihr hatte ich ein erstes Beratungsgespräch. Und endlich fühlte ich mich verstanden. Die Dame hat mir direkt Mut gemacht und mir Hoffnung gegeben, dass es noch andere Möglichkeiten als die oben genannten gibt. Neben einer regelmäßigen Ausreinigung ist die richtige Pflege enorm wichtig und hier hat sie mir zu den Produkten der Marke dermasence geraten, speziell zu dem Reinigungsmousse, dem Tonic, einer feuchtigkeitsspendenden Gelcreme, die die erhöhte Talgproduktion reguliert und hautklärend wirkt, und und einem milden Fruchsäuregel. Sie meint, dass wir vorsichtig starten müssen und dann, wenn meine Haut diese Produkte gut annimmt, auf Produkte mit mehr Fruchtsäure umsteigen können.



Sie meint auch, dass ich Geduld mitbringen muss und dass wir das Problem nicht von heute auf morgen in den Griff bekommen. Aber ich soll die Hoffnung nicht aufgeben. Ich habe mich bei ihr sehr gut aufgehoben gefühlt und zum ersten Mal seit langer Zeit hatte ich das Gefühl, dass man mir nicht nur ein Produkt aufschwatzen möchte.

Übrigens, diese dermansence Produkte habe ich mir dann angeschafft:

  • Mousse Reinigungsschaum
  • Tonic
  • Phytosabal - Leichte Gelcreme
  • Seborra Gel - Mildes Fruchtsäuregel

In einem weiteren Post werde ich euch von diesen Produkten berichten und wie meine Haut bis jetzt damit zurecht gekommen ist. Das würde hier den Rahmen sprengen. Aber soviel sei schon mal verraten, die dermasence Produkte haben wirklich gute Inhaltsstoffe und das zu einem recht angenehmen Preis.

Es werden bestimmt auch weitere Posts zu dem Thema Spätakne kommen, denn ich möchte euch auf meinem Weg mitnehmen und hoffe, dass ich dieses Problem ohne Medikamente in den Griff bekommen werde. Bis zum Sommer möchte ich diese so weit es geht loswerden. Drückt mir die Daumen.

Gibt es unter euch jemand, der auch mit Spätakne / Erwachsnenakne oder wie es so schön heißt "Akne Tarda" zu kämpfen hat oder diese vielleicht sogar besiegt hat?

Kommentare:

  1. Liebe Mimi,

    meine Tochter nimmt auch eine Pflegeserie auf Fruchtsäure-Basis, allerdings von Roche Posay, das wirkt nicht über Nacht, aber nach 5 Wochen sieht die Haut deutlich besser aus.

    Ich benutze mit meiner Rosacea ebenfalls dermasence und bin sehr begeistert von der Marke.

    Schön, dass du etwas für dich gefunden hast, Mimi.

    Liebe Grüße, Bee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bee,

      ich bin bis jetzt von dermasence recht begeistert, auch wenn die Produkte alleine nicht reichen werden. Mit der Kosmetikerin habe ich schon verschiedene Möglichkeiten besprochen und bin auf meinen Termin Anfang März gespannt.

      Welche Produkte verwendest du denn liebe Bee?

      Liebe Grüße
      Mimi

      Löschen
    2. Liebe Mimi,

      Von Dermasence benutze ich Barrio Pro, eine Emulsion/leichte Creme, die bei mir wirklich viel tolles bewirkt hat, als ich mal einen ganz heftigen Rosacea Schub hatte. Sie ist immer in meinem Pflegeprogramm, einfach toll. Ich hatte auch mal eine Zinksalbe aus der Reihe, aber damit kann man das Haus nicht verlassen ;) daher habe ich sie sehr unregelmäßig benutzt und kann dazu keine Aussage machen.

      Du musst nochmal berichten, wie es weiter geht.

      Liebe Grüße, Bee

      Löschen
    3. Liebe Bee,

      von der Barrio Pro habe ich auch Positives gelesen. Es freut mich, dass du hier ein für dich passendes Produkt gefunden hast, was auch noch hilft :)

      Ich werde weiterhin berichten und bin auf den Ausgang der Geschichte gespannt. Drück mir die Daumen :)

      Liebe Grüße
      Mimi

      Löschen
  2. Liebe Mimi, versuche mal Zucker und Kohlenhydrate stark zu reduzieren. Das freut die Haut.
    Ich habe mein Kätzchen nach dir benannt.
    LG Inge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Inge,

      schön von dir zu hören. Bloggst du noch? Da blog.de nicht mehr existiert, weiß ich nicht, wo ich dich jetzt finde...

      Ja, das mit dem Zucker und den Kohlenhydrate sollte ich wirklich mal machen. Das wird bestimmt so einige positive "Nebenwirkungen" mit sich bringen. Ich hatte das letztes Jahr mal gemacht und mich dabei recht wohl gefühlt, aber dann kam eine sehr stressige Phase im Berufsleben und dann fällt man ja gerne in alte Gewonheiten.

      Wie süß, du hast jetzt ein Kätzchen? Mimi ist ja auch ein idealer Name :)

      Liebe Grüße
      Mimi

      Löschen
  3. Hi, ich bin Steffie und hatte selber ganz schlimm Akne auf dem Rücken, als ich die Pille abgesetzt hab. Hab ziemlich viel aggressives Zeug probiert. Nix hat geholfen. Dann hab ich die Stoffwechselkur gemacht und meinen Körper entgiftet. Und nach nur ein paar Wochen war die Akne komplett verschwunden. Falls du dazu mehr wissen möchtest, schau doch mal auf meinen Blog www.21dayscanchangeyourlife.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe jetzt ein wenig auf deinem Blog gelesen, sehr interessant was du schreibst. Ich werde noch weiterlesen und bin auf die vielen Informationen gespannt.

      Darf ich fragen, welche Produkte du genau verwendest (Hersteller) und wo du diese herbekommst? Auch habe ich keine Möglichkeit gefunden, einen Post bei dir zu kommentieren? Bin ich zu blöd dazu oder vielleicht blind?

      Liebe Grüße
      Mimi

      Löschen
  4. Hi ich bin Steffie und hatte auch mit ner fiesen Erwachsenenakne auf dem Rücken zu kämpfen. Hab alles mögliche probiert- von Homöopathie bis zu harten Mitteln vom Hautarzt. Nix hat geholfen- bis ich die Stoffwechselkur gemacht hab. Dabei entgiftet der Körper und siehe da: nach ein paar Wochen war die Akne komplett weg. Lies gern mehr auf meinem Blog www.21dayscanchangeyourlife.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffie,

      das hört sich ja ganz wunderbar an :). Ich meine, dass du deine Akne ohne Chemie losgeworden bist. Von der Stoffwechselkur hatte ich mal gehört, aber nicht im Zusammenhang von Akne. Gerne schaue ich bei dir vorbei und lerne hier was Neues, was hoffentlich mir auch helfen wird. Vielen lieben Dank für diesen Tipp.

      Liebe Grüße
      Mimi

      Löschen
  5. Ich habe leider akne seit ich sieben jahre alt bin und es ist bis heute nicht weggegangen. :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vanessa,

      puuhhh, 7 Jahre, das ist ganz schön früh. Das tut mir leid. Ich weiß jetzt selber, wie unwohl man sich da fühlt. Du warst deshalb sicherlich schon beim Hautarzt, konnte dieser dir nicht weiterhelfen?

      Liebe Grüße
      Mimi

      Löschen
  6. In jungen Jahren hatte ich auch sehr mit Akne zu kämpfen. Mein Hautarzt verschrieb mir damals eine Schälseife. Dies habe ich noch immer sehr "horrormäßig" in Erinnerung. Diese Seife hat meine Haut im Gesicht abgeschält. Danach sah ich aus, als ob ich einen schweren Sonnenbrand hätte. Knallrot, und es tat wirklich furchtbar weh.
    Die nächste Zeit benutzte ich eine Heilcreme, damit die Haut wieder abheilen konnte.
    Tollen Hautarzt hatte ich damals grmpf :(
    Bin neugierig, wie dir die Produkte helfen.
    Liebe Grüße
    Nila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nila,

      das hört sich aber recht schmerzhaft an. Hat das denn geholfen?

      Liebe Grüße
      Mimi

      Löschen
    2. Nein, liebe Mimi. Es hat nicht ein bisschen geholfen. Doofer Hautarzt. Es wurde mir danach dann die Pille verschrieben. Und die hat geholfen. Als ich sie nicht mehr nahm, blieb die Akne trotzdem verschwunden. Schade, dass es keine anderen hilfreichen Mittelchen gab/gibt. Eine Freundin von mir hat sich mal ihr Gesicht lasern lassen. Das half zwar super gegen die Akne. Doch heute ist ihre Gesichtshaut so empfindlich, dass sie einen kompletten Sunblocker darauf machen muss, ansonsten verbrennen ihr die UV-Strahlen sofort die Gesichtshaut :(
      Liebe Grüße

      Löschen
    3. Was für eine Pappnase von Arzt. Zum Glück bist du die Akne losgeworden. Ich hoffe, ich werde das auch eines Tages von mir behaupten können :)

      Von Lasern habe ich auch noch nichts gehört, bei Akne meine ich. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass man so verzweifelt ist, dass man die ungünstigste Möglichkeit als einzige Lösung sieht.

      Liebe Grüße
      Mimi

      Löschen
  7. Aus meinen Erfahrungen kann ich FaceEasy Mittel gegen Pickel empfehlen, die ich ausprobierte und ganz begeistert blieb. Und obwohl diese teuer sind, kaufe ich FaceEasy, da diese Produkte wirklich effektiv sind und Mineralien des Toten Meeres enthalten.

    AntwortenLöschen
  8. Aus meinen Erfahrungen kann ich FaceEasy Mittel gegen Pickel empfehlen, die ich ausprobierte und ganz begeistert blieb. Und obwohl diese teuer sind, kaufe ich FaceEasy, da diese Produkte wirklich effektiv sind und Mineralien des Toten Meeres enthalten.

    AntwortenLöschen