Sonntag, 4. Dezember 2016

Mein Kampf gegen die Spätakne... Feuchtigkeitspflege mit Caudalie

Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie froh ich bin, meine Spätakne ohne Medikamente in Griff bekommen zu haben. Die Vorgeschichte habe ich euch hier erzählt. Auch meine Reinigungsprodukte habe ich euch schon vorgestellt. Allerdings hat sich eine kleine Änderung ergeben. Ich verwende nicht mehr das Dermasence Tonic, sondern ein Rosenwasser als Gesichtswasser. Auch ein Fruchtsäurepeeling, ebenfalls von Dermasence, hat den Weg in meine Pflegeroutine gefunden.

Heute geht es um eine Feuchtigkeitspflege, die sich in den letzten Monaten bewährt hat. Meine Haut liebt dieses Produkt und deshalb möchte ich euch heute davon berichten. Die Rede ist von dem

Caudalie Vinosource Mattierende Fluid

Caudalie Vinosource Mattierende Fluid


Im April hatte Caudalie zu dem #lifeisbetterinpink Event eingeladen und die neuen Vinosource Cremes vorgestellt. Bis dahin hatte ich verschiedene Cremes, zum Glück nur in Probiergröße, getestet, die meine Kosmetikerin mir mitgegeben hatte. Sie meinte, dass wir ein wenig rumprobieren müssen, bis wir die ideale Creme für meine Bedürfnisse gefunden haben. Und sie hatte Recht. Egal ob es Cremes von Dermasence, La Roche-Posay, SkinCeuticals oder auch andere von Caudalie waren, mit keiner hat sich meine Haut zufrieden gegeben. Sie hat entweder mit starker Trockenheit oder weiteren Pickeln reagiert.

Bis ich meinen neuen Favoriten entdeckt habe.

Caudalie Vinosource Feuchtigkeitspflege
von links nach rechts: Sorbecreme, Mattierende Fluid, Nährende Pflegecreme, Stark Nährende Pflegecreme, Weinraubenwasser


Die vier neuen Feuchtigkeitscremes aus der Vinosource Serie bieten für jeden Hauttyp die perfekte Feuchtigkeitspflege. Da gibt es

    • eine sehr leichte Sorbet Creme, die besonders gut für die empfindliche Haut geeignet ist, 
    • ein mattierendes Fluid, welches den Talgüberschuss reguliert, 
    • eine nährende Creme für die trockene Haut und 
    • eine sehr reichhaltige Creme für die sehr trockene Haut

Einen kurzen Überblick gebe ich euch hier. Heute geht es um die Creme, die jeden Morgen zum Einsatz kommt und meiner Haut sehr gut tut.

Vorher kurz ein kleiner Ausflug zu Caudalie: Wer Caudalie noch nicht kennt, hier ein paar Randinformationen: Bei Caudalie handelt es sich um Naturkosmetik, die immer natürliche und umweltfreundliche Aktivstoffe bevorzugt. Es werden z.B. Extrakte aus Weinreben aus der Region um Bordeaux, der Champagne und dem Burgund eingesetzt. Alle Caudalie Produkte sind ohne

  • Parabene
  • Phenoxythanol (als Konservierungsstoff)
  • Mineralöle
  • Paraffine
  • synthetischen Farbstoffen
  • Sodium Laureth Sulfate
  • Phthalate (Weichmacher)
  • Rohstoffe tierischen Ursprungs

Dafür werden aber folgende Inhaltsstoffe eingesetzt:

  • Biologisches Eau de Raisin, Traubenöl, Vinolevure®
  • Pflanzliche Öle wie Argan-, Borretsch-, Nachtkerzen-, Hibiskus- und Sesamöl
  • Natürliche Feuchtigkeit spendende Aktivstoffe wie Cassia Angustifolia, Erbsen
  • Karité-Butter
  • Natürliche Emulgatoren
  • Salbei, Kamille, Leinen
  • Aprikosen- und Avocado-Butter
  • Ginseng, Ingwer, Echinacea
  • Pflanzliches Wasser aus Orange und Zitrone
  • Extrakte aus Eisenkraut, Zitrone, Wacholder, Ginster, Geranie, Rosmarin, Minze und Pfefferminze

Caudalie Vinosource Mattierende Fluid


Das Vinosource Mattiernde Fluid ist von der Konsistenz her eine leichte Creme, die sich sehr gut in die Haut einarbeiten lässt. Sie soll sofort mattieren und den Talgüberschuss regulieren. Außerdem soll sie die Wasserreserven der Haut wieder herstellen. 

Die Inhaltsstoffe sind zu 92% natürlichen Ursprungs (Quelle. www.caudalie.de):

AQUA (WATER), VITIS VINIFERA (GRAPE) FRUIT WATER*, BUTYLENE GLYCOL*, TAPIOCA STARCH POLYMETHYLSILSESQUIOXANE*, CYCLOPENTASILOXANE, SQUALANE*, DIMETHICONE, CETYL ALCOHOL*, PARFUM (FRAGRANCE), ALCOHOL*, BENZYL ALCOHOL, ACRYLATES/C10-30 ALKYL ACRYLATE CROSSPOLYMER, POTASSIUM CETYL PHOSPHATE, ISOSTEARYL ISOSTEARATE*, STEARIC ACID*, CETYL STEARATE*, CAPRYLYL GLYCOL, PALMITOYL GRAPE SEED EXTRACT*, POLYMETHYL METHACRYLATE, HYDROXYETHYL ACRYLATE/SODIUM ACRYLOYLDIMETHYL TAURATE COPOLYMER, ENANTIA CHLORANTHA BARK EXTRACT*, VITIS VINIFERA (GRAPE) JUICE*, TOCOPHEROL*, PENTYLENE GLYCOL, LINUM USITATISSIMUM (LINSEED) SEED EXTRACT*, SODIUM HYDROXIDE, SODIUM PHYTATE*, CITRIC ACID, DEHYDROACETIC ACID, POLYSORBATE 60*, SODIUM CARBOXYMETHYL BETA-GLUCAN, SODIUM BENZOATE, POTASSIUM SORBATE, ORTHOSIPHON STAMINEUS LEAF EXTRACT*, MALTODEXTRIN*, SILICA, XANTHAN GUM, OLEANOLIC ACID* (125/075)

Das beruhigen Weintrauben-Gesichtswasser (wird aus frischen Weintrauben gewonnen und ist reich an Spurenelementen und Feuchtigkeit spendenden Zuckerstoffen), sowie die Weintrauben-Polyphenole (stärksten Antioxidantien der Pflanzenwelt - schützt die Haut vor freien Radikalen, die für die Hautalterung verantwortlich sind) und Venolevure® (aus der Weinhefe gewonnen - nimmt Feuchtigkeit auf und hält diese fest) kommen in diesem Produkt zum Einsatz. Extrakte aus Java-Teeblättern und Leinsamen-Puder absorbieren und regulieren die Talgproduktion. 

Nachdem die Creme eingezogen ist, bleibt tatsächlich eine mattierte Haut zurück. Sie fühlt sich einfach nur weich und gepflegt an. Genau so soll sich Haut anfühlen. Und ich bin überzeugt, dass sie es auch gut schafft meine Haut im Laufe des Tages nicht glänzen zu lassen. Bei einer Mischhaut kann das doch recht schnell passieren. Außerdem mag ich den kräuterlastigen und frischen Duft sehr gerne.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man die Haut nicht überfordern soll, gerade wenn sie mit sich selber nicht im Einklang ist. Meine aktuelle Pflegeroutine wird von meiner Haut sehr gut vertragen und ich merke, dass ich immer öfter kleine Ausflüge zu anderen Produkten machen kann. So kommt mittlerweile auch ein Serum, sowie die eine oder andere Maske zum Einsatz, ohne dass sich gleich wieder Pickel zu Wort melden.

Aus der Vinosource Serie gibt es noch die Sorbetcreme, diese war mir aber zu leicht und hat nicht genügend Pflege geboten. Die beiden anderen nährenden Cremes waren meiner Haut zu reichhaltig. Sie fühlt sich mit dem mattierenden Fluid sehr wohl, deshalb habe ich mir diese auch bereits zum 3. Mal nachgekauft und werde es auch bald wieder tun :).

In Kombination mit dem Polyphenol C15 Serum, ebenfalls von Caudalie, geht es meiner Haut sehr gut und ich möchte diese Produkte erst mal nicht missen.

Erlaubt mir an dieser Stelle auch nochmal den Hinweis: eine gute Creme kann ihre Arbeit nur auf sauberer Haut verrichten, deshalb die zur der Haut passenden Reinigung nicht vergessen :)

Wer kennt dieses Caudalie Pflegeprodukt noch und wie ist eure Meinung hierzu? Welche ist eure Lieblings-Pflegecreme?



Donnerstag, 1. Dezember 2016

Aussortiert: Max Factor Excess Volume Extreme Impact Mascara

Auch letzte Woche musste ein dekoratives Produkt meine Schminksammlung verlassen. So hoffe ich mit der Zeit Produkte, die entweder nichts taugen oder mit denen ich nicht zurecht komme, loszuwerden.

Letzte Woche hat sich der Manhattan Wake up Concealer verabschieden müssen. Aber er hat ein neues Heim gefunden, bei einer Person, die ihn lieber mag als ich :)

Heute geht es um die

Max Factor Excess Volume Extreme Impact Mascara

Max Factor Excess Volume Extreme Impact Mascara


Diese Mascara verspricht

      • extremes Volumen, welches den ganzen Tag halten soll
      • einen glänzen Lack, der die Farbe intensiviert
      • Farbe, die nicht verläuft

Zwei Bürsten sind hier in dieser Mascara vereint. Die erste soll für das extreme Volumen sorgen, mit der zweiten Bürste soll die Farbe intensiviert und versiegelt werden.

Max Factor Excess Volume Extreme Impact Mascara


Die Mascara ist recht klobig. Wenn man sie öffnet kommt einem gleich ein starker chemischer Geruch entgegen. So stark ist mir so ein Duft bei keiner Mascara aufgefallen. Die Handhabung finde ich nicht gelungen, da man das Mittelstück immer in der Hand halten muss um die Wimpern zu tuschen. Für mich ist das eher störend. Besser wäre es, wenn sich die Bürsten an den äußeren Enden befinden würden.

Max Factor Excess Volume Extreme Impact Mascara


Bürste Nummer 1 ist eine Gummibürste, die relativ groß ist. Der Stiel ist recht kurz. Beides erschwert den Auftrag. Durch die Größe kann ich gar nicht alle Wimpern so erfassen, wie ich es von einer Mascara erwarte. Ich erwische nur die längsten Wimpern, was bei mir nicht so einfach ist, da ich kurze gerade Wimpern habe. Von ordentlichem Tuschen kann also keine Rede sein, von Volumen erst recht nicht. Die Wimpern werden verlängert und sehen eher natürlich aus.

Bürste Nummer 2 ist ein klassisches Mascarabürstchen mit einer angenehmen Größe. Damit bekomme ich die Wimpern gut gefasst und auch die Farbabgabe ist gut. Allerdings verkleben die Wimpern schnell. Man muss ganz vorsichtig tuschen, wenn man keine Fliegenbeinchen am Auge haben möchte. Ganz fürchterlich finde ich, dass die Wimpern des Ober- und Unterlids zu Beginn aneinander kleben, ein sehr unangenehmes Gefühl.

Der Schwung wird den Tag über gut gehalten, auch wenn das Ergebnis mit jeder Stunde "natürlicher" wird. Das böse Erwachen kommt allerdings am Abend, als ich die Mascara abschminken wollte. Die Mascara haftet so stark an den Wimpern, es ist unmöglich sie mit normalen Abschminkmittelchen zu entfernen. Sogar mein Garnier Mizellenwasser, welches normalerweise alles runternimmt, bekommt diese Mascara nicht entfernt. Auch in Kombination mit einem Waschgel bleiben noch viele Reste auf den Wimpern.

Diese Mascara muss also gehen, weil sie
    1. stinkt
    2. ihr Versprechen nicht erfüllt
    3. und wie Patex an den Wimpern klebt und nicht abzuschminken ist
Was sagt ihr zu dieser Mascara? Habt ihr sie auch?