Montag, 13. März 2017

Auf der Suche nach der perfekten Foundation: Manhattan Endless Perfection Make-up 24h

Meine Suche nach DER richtigen Foundation für mich geht in die nächste Runde. Von dem L´Oreal Indefectible Matt Make-up hatte ich ja bereits berichtet. Eine recht gute Foundation, wenn ich den Auftrag mit dem Pinsel wähle. Allerdings stimmt das Farbangebot für meinen Hautton nicht.

Heute berichte ich euch von dem

Manhattan Endless Perfection Make-up 24 h


Ausgangssituation: ich habe eine Mischhaut, mit vergrößerten Poren und Pickelmalen (die leider von meiner Spätakne stammen), die aber gerade an den Wangen zur Trockenheit neigt. Ich verwende vor der Foundation mein Caudalie Polyphenol C15 Serum und mein Caudalie Vinosource Mattierendes Fluid.

Versprechen:

Die Foundation verspricht eine hohe Deckkraft und ein makelloses Finish, ohne sichtbare Poren. Es ist ölfrei und soll Hitze, Schweiß und Luftfeuchtigkeit widerstehen - sogar 24 Stunden lang. So die Information auf dem Glasflakon. Außerdem ist ein "Hydra Serum" enthalten, welches die Haut zusätzlich zur Abdeckung mit Feuchtigkeit versorgen soll.

Der Glasflakon beinhaltet 30 ml Produkt zum Preis von € 5,95 (im dm). Dank des praktischen Pumpspenders lässt sich die Foundation gut entnehmen.

Ich habe die Foundation auf drei Arten aufgetragen. So versuche ich den besten Partner für dieses Make-up zu finden: Pinsel, meine Finger und ein Make-up Schwamm.



Auftrag mit dem Pinsel (Zoeva 104 Buffer)

Die Foundation lässt sich nicht sehr gut verteilen, auch wenn ich einen flachen, nicht allzu festen Pinsel verwende, mit dem ich normalerweise sehr gut zurecht komme. Ich brauche schon eine gewisse Zeit sie sauber zu verblenden, sie schmiert die ganze Zeit. Die Deckkraft ist eher mittel, für ein deckenderes Ergebnis kann man aber problemlos eine zweit Schicht auftragen. Das Finish ist schön glowy und ebenmäßig. Die Poren sind aber noch sichtbar, allerdings nicht auffällig.

Nach 5 h: die T-Zone glänzt deutlich, an einigen Stellen ist sie sogar leicht caky bzw. fleckig. Besonders um die Mundpartie herum hat sie sich abgesetzt. Der Wangenbereich wirkt matt.

Nach 10 h: das komplette Gesicht glänzt, wirkt aber nicht speckig oder unschön. Was noch von der Foundation auf der Haut übrig geblieben ist, hat sich gut mit der Haut verbunden.


Auftrag mit den Finger

Wie bei dem Pinsel auch, ist der Auftrag nicht einfach. Sie fühlt sich irgendwie schmierig an und man braucht schon eine gewisse Zeit für ein sauberes Verblenden. Für ein relativ deckendes Ergebnis sind auch hier 2 Schichten notwendig. Dafür stimmt das Ergebnis. Die Haut sieht schön ebenmäßig aus, die Poren wirken verkleinert. Das Finish ist leicht glowy, ohne Glanz oder irgendwelchen matten Stellen.

Nach 5 h: Nur die Nase glänzt leicht, das restliche Gesicht würde ich als semi-matt bezeichnet. An einigen Stellen schwächelt die Foundation und lässt leichte Unebenheiten durchschimmern.

Nach 10 h: Die Foundation schwächelt jetzt recht deutlich, stärkere Unebenheiten sind sichtbar, leichte Male sind aber weiterhin abgedeckt. Die Poren sind auch noch relativ gut "kaschiert", die Haut glänzt überwiegend.


Auftrag mit dem Schwamm (Real Techniques Miracle Complexion Sponge)

Dieses Tool hat mich beim Auftrag der Foundation überrascht, denn dieser funktioniert am besten. Die Foundation ist auch nicht schmierig und sie lässt sich mit dem Schwamm gut einarbeiten. Eine Schicht zaubert eine leichte Deckkraft, diese lässt sich aber mit einer zweiten Schicht steigern, so dass man eine mittlere Deckkraft hinbekommt. Das Finish ist schön matt, die Poren sind leicht verfeinert und Pickelnarben sind nur leicht sichtbar.

Nach 5 h: Leider glänzt die T-Zone schon, nur der Wangenbereich ist matt. Um die Mundpartie herum ist die Foundation etwas caky. Insgesamt hält die Foundation aber noch gut auf der Haut.

Nach 10 h: Das komplette Gesicht glänzt, aber die Foundation ist noch gut auf der Haut vorhanden und sieht dabei auch noch ebenmäßig aus. Ein schönes Ergebnis, wenn der Glanz nicht wäre.

Fazit

Der Auftrag gestaltet sich ein wenig schwierig bei dieser Foundation. Am liebsten verwende ich meinen Pinsel, oder auch mal meine Finger. Beide "Tools" funktionieren bei dieser Foundation nicht auf Anhieb. Aber mit etwas Geduld bekommt man ein wirklich schönes Ergebnis, welches sich sehen kann.

Leider bleibt dieses nicht lange bestehen. Bereits nach 5 Stunden fängt sie schon an zu schwächeln (zumindest bei meiner Mischhaut). Von einem 24-Stunden kann hier keine Rede sein. Solange die Haut nicht anfängt  zu glänzen, färbt sie auch so gut wie gar nicht ab.

Ich werde mal den Auftrag mit dem Schwämmchen und den Fingern kombinieren und vielleicht ein Fixierspray verwenden. Ich werde dann nach dem Aufbrauchen ein Update auf Facebook geben. Dort veröffentliche ich nämlich immer meine aufgebrauchten Produkte mit einer Mini-Review.

Und natürlich freue ich mich, wie immer, auf eure Erfahrung zu diesem Make-up. Ich freue mich auf eure Kommentare :)

Kommentare:

  1. Die Foundation kenne ich noch nicht. Für meine sehr ölige Mischhaut wäre sie vermutlich auch nichts... :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, für eine ölige Haut kann ich die Foundation auch nicht wirklich empfehlen. Dafür glänzt die Haut wahrscheinlich viel zu schnell. Etwas was wir ja gar nicht mögen :)

      Liebe Grüße
      Mimi

      Löschen
  2. Für mich wäre die vermutlich zu gelb/dunkel. Ich bin momentan mit der sehr hellen Maybelline FITME Foundation in der Nuance 110 glücklich. Bis vor kurzem waren diese sehr hellen Nuancen in DE ja gar nicht zu bekommen ... deswegen war ich der erste der vor dem Regal stand als die ins Drogerieregal einzog :)

    Du kannst ja auch mal eine mattierende Gesichtscreme darunter verwenden. Wenn meine Haut im Sommer wieder fettiger ist habe ich damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta,

      noch eine weitere positive Meinung zu der Fitme Foundation. Ich habe diese bereits auf meiner "Muss ich mal testen" Liste :)

      Ich hatte schon eine mattierende Creme (von Caudalie) vorher aufgetragen, die eigentlich ganz gut funktioniert. Aber wahrscheinlich ist diese Foundation einfach nicht die perfekte Foundation für mich. Die Suche geht also weiter :)

      Liebe Grüße
      Mimi

      Löschen
  3. Mein trockene Haut mag leichten Glanz beim Make-Up. Zwar hat diese Foundation keinen Ölanteil aber vielleicht sollte ich sie mal ausprobieren.
    LG Perdita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Perdita,

      ich kann mir gut vorstellen, dass trockene Haut im Laufe des Tages gut mit dieser Foundation zurecht kommt. Nur der schmierige Auftrag könnte vielleicht ein Problem darstellen. Aber mit dem passenden Tool ist dies auch in den Griff zu bekommen. Welche ist denn deine Lieblingsfoundation?

      Liebe Grüße
      Mimi

      Löschen
  4. Hallo liebe Mimi,
    Ein toller Beitrag! Hast du schon einmal FitMe! Ausprobiert? Von maybelline jade. Mit der komm meine Mischhaut super zurecht 😉

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin,

      vielen lieben Dank :) Nein, die habe ich noch nicht getestet. Danke für den Tipp, kommt direkt auf meine "Muss ich mir merken" Liste :)

      Liebe Grüße
      Mimi

      Löschen