Honig und Aprikosen in der Haarpflege? Ja, bei Herbal Essences...

In der dm Lieblinge Box vom Oktober letzten Jahres befand sich ein Shampoo aus der Serie

Herbal essences Seidig Stark


Da ich normalerweise keine Shampoos bunkere, hat es nicht lange gedauert, bis es zum Einsatz kam. Ich habe mir dann direkt auch die Spülung dazu gekauft, da ich gerne die passende Spülung zum Shampoo verwende. Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, sind die Produkte auch schon aufgebraucht.

Bei diesem Shampoo handelt es sich um ein kräftigendes Shampoo, welches mit Honig- und Aprikosenextrakten auch Schäden, die durch Kämmen und Bürsten entstanden sind, repariert. Das geschieht in dem die besondere Pflegeformel die aüßere Schutzschicht der Haare repariert und so trockenes, stumpfes Haar in eine seidig glänzende Pracht verwandelt. Es wird natürlich die Kombination von Shampoo und Spülung empfohlen.

Beide Produkte duften sehr ähnlich: warm und süß, nach Honig und nach Aprikose. Das bekommt Herbal essences wirklich gut hin. Die Haarprodukte duften so wie es auf der Verpackung steht. Und das gute an dem Ganzen ist, dass der Duft auch einige Stunden im Haar bleibt. Herbal essences sagt selber, dass der Duft bis zu 10 Stunden im Haar bleibt. Ich habe ehrlich gesagt nicht darauf geachtet, ob dies auch so zutrifft. Weiterhin findet man auch folgende Duftkomponente in den Produkten: Pfirsichblüten, Lilien, Jasmin, Sandelholz, Vanille und Moschus. Hört sich eher wie ein Parfum an als wie ein Shampoo :)

Es sind natürlich keine Naturkosmetikprodukte und deshalb findet man Silikone, Tenside und Konservierungsmittel in beiden Produkten. Wenn ich aber ehrlich bin, hat mich das nicht sehr gestört, denn sowohl das Shampoo als auch die Spülung haben mir sehr zugesagt:



Shampoo: die Textur ist recht dickflüssig, sie erinnert mich tatsächlich an Honig. Aber so kann man das Shampoo gut dosieren, mit etwas Wasser vermengen und im Haar verteilen. Es bildet sich ein angenehmer Schaum, welcher sich auch gut auswaschen lässt. Zurück bleiben sehr weiche Haare, die sich aber auch sauber anfühlen. Und ich brauchte nur eine kleine Menge.


Spülung: auch die Konsistenz der Spülung ist recht fest, aber lässt sich gut im Haar verteilen. Schon beim Auftrag spürt man, wie sich die Haare nach dem Auswaschen anfühlen werden: weich, geschmeidig und gepflegt.

Ein großes Lob geht an Herbal essences was sie Verpackung anbetrifft. Nicht nur das Flaschendesign finde ich schön, besonders die Öffnung ist sehr praktisch. Man muss die eine Seite nur runterdrücken, damit sich die Öffnung an der anderen Seite öffnet. Kein Deckel aufschrauben, dein Decken aufklicken. Eine Hand reicht absolut zum Öffnen.






Beide Produkte kosten jeweils um die € 2,30 und sind in Drogerien und Supermärkten oder Kaufhäusern erhältlich. Und da ich immer mehr Spülung als Shampoo benötige, fallen ca. 2 Spülungen auf ein Shampoo bei mir.

Wie ihr vielleicht schon vermuten könnt, haben mich beide Produte so sehr überzeugt, dass ich mir nun eine andere Serie von Herbal essences gekauft habe: Farbglanz mit Wildrose. Ich werde euch berichten, ob diese auch überzeugen können.

Kennt ihr die Herbal essences Shampoos und wie findet ihr sie? Ich bin gespannt auf eure Meinung.



Kommentare

  1. Finde die ok, nur brennt es in den Augen fürchterlich. LG Mehtab

    AntwortenLöschen
  2. mir ist das zu "scharf"

    LG
    Inge

    AntwortenLöschen
  3. Habe auch noch das Shampoo, aber noch nicht benutzt. Erhoffe mir davon auch viel, mag Herbal Essence ganz gerne. Mal schauen, wie ich es finde.
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Zusammen,

    ich gehöre zu den Personen, die seit sie selbst bestimmen können, ihre Haare färben. Der Nachteil ist nur, dass das Haar dann nach einer Weile nicht mehr so schön glänzt. Aus diesem Grunde habe ich jetzt angefangen meinen Conditioner „für mattes Haar“ selbst herzustellen.

    Die Kunst ist immer, seine Haarbeschaffenheit zu wissen, denn nicht jedes Conditioner-Rezept ist für jeden Haartyp geeignet. Für mattes Haar kann ich euch empfehlen, die Spülungen auf Essig-Basis oder mit Zitronensaft (riecht nicht so streng) herzustellen.
    Zu diesen Grundmischungen aus Essig oder Zitronensaft mit Wasser könnt ihr auch um den Glanz zu verstärken noch einige Tropfen Teebaumöl oder zwei Esslöffel Honig untermischen.

    Und fertig ist der Conditioner!

    Früher habe ich auch immer den Aveda Conditioner
    hergenommen, dieser ist auch super, nur braucht das Haar halt ab und zu auch einmal eine Abwechslung.

    VG
    Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sarah,

    vielen Dank für diesen tollen Tipp. Momentan habe ich kein Problem mit mattem Haar, aber ich bin mir sicher, die Zeit wird wiederkommen. Und dann probiere ich dein "Rezept" aus.

    LG
    Mimi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen